Geschichte der Frauenmannschaft

Wer sich gerne über die Geschichte der Frauenmannschaft informieren will, ist auf dieser Seite genau richtig.Die Geschichte der Damenmannschaft des Reinsdorfer SV nimmt ihren Anfang  beim SG ZW Karsdorf, wo die Mannschaft gegründet wurde. 

 

21 Jahre SG ZW Karsdorf

 1991 - Die Anfänge


Alles begann im Juni 1991 beim SG ZW Karsdorf, als einige Mädchen der 10. Klasse der Schule in Wetzendorf auf die Idee kamen, dass sie gerne das Fußballspielen erlernen würden. Was fehlte war ein Trainer, doch da ließ sich schnell Abhilfe schaffen. In Hans-Dieter Meißner, der zu diesem Zeitpunkt schon als Übungsleiter im Nachwuchsbereich für den SG ZW Karsdorf tätig war, fanden die Mädchen ihren Trainer, der die Herausforderung mit viel Engagement und Freude annahm.Zu den ersten Mitgliedern gehörten:
Oben von links: Trainer Dieter Meißner, Ivonne Illgen, Yvonne Simolka, Daniela Baisch, Romy Meißner, Susanne Tittmann, Sandra Seidler,
Unten von links: Katharina Schawaller, Grit Meißner, Birgit Pacyna, Sandra Werner, Mireille Werner, Sandra Laase, Yvonne Pichler 1991 - 1993 - Training


In den ersten 2 Jahren etwa wurde nur trainiert, da es in der näheren Umgebung keine oder kaum Gegner gab. So wurde trainiert und trainiert: Techniktraining, Schusstraining, Spielformen. Doch dann wurde es langsam Zeit für das erste Spiel, das zunächst noch auf Kleinfeld ausgetragen wurde. Anlässlich der "Spende", einem Volksfest das jährlich im benachbarten Ort Wennungen stattfand, bestritten die Damen der SG ZW Karsdorf ihr erstes Spiel gegen die Mannschaft aus Bad Bibra.
Zwei Monate nach diesem ersten Spiel folgte dann auch endlich das erste Spiel auf dem Großfeld und erneut hieß der Gegner Fortuna Bad Bibra. 1993/94 - Punktspiele


Im Jahr 1993 stiege die Damen der SG ZW Karsdorf dann auch erfolgreich in den Spielbetrieb ein, denn seit der Saison 93/94 gab es mit der Damenkreisunion Artern/Nebra die erste organisierte Frauenliga in unserer Region. Insgesamt 7 Mannschaften spielten in dieser Saison in der Kreisunion, dazu gehörten der 1. FC 1924 Nebra, Fortuna Bad Bibra, TSG Reinsdorf, Wohlmirstedter SV, Rot-Weiß Wiehe, Eintracht Lossa und natürlich die SG ZW Karsdorf
Den Titel sicherten sich in dieser Saison die Frauen des 1. FC 1924 Nebra.
 1994/95


In der folgenden Saison wurde deutlich, dass sich der Frauenfußball immer größerer Beliebtheit erfreute, denn mittlerweile spielten schon 11 Mannschaften in der Kreisunion Artern/Nebra und auch unsere Mannschaft konnte neue Spielerinnen in ihren Reihen begrüßen. Neu in der Kreisunion waren der VfB Schönewerda, Blau-Weiß Farnstädt, Rot-Weiß Weißenfels und der Naumburger BC.
Damit wurde unsere Liga stärker und auch die neuen Teams zeigten starke Leistungen. Während der Meistertitel in diesem Jahr an die Mannschaft aus Wiehe ging mussten wir uns mit Platz 9 begnügen.
 

 1995/96


Das Interesse am Fußball bei den Frauen und Mädchen in der Region wuchs weiter an und so trafen sich im Juni 1995 Vertreter der Damenmannschaften im Sportlerheim in Bad Bibra. Dort wurde beschlossen, dass in der nächsten Saison die Meisterschaft in 2 Staffeln ausgetragen werden sollte, denn neben den im Punktspielbetrieb bereits integrierten 11 Mannschaften hatten sich für das neuen Spieljahr 7 weitere Mannschaften für den aktiven Spielbetrieb gemeldet. In den 2 Staffeln zu je 9 Mannschaften wurde zunächst in Hin- und Rückspiel der Staffelsieger ermittelt.

Staffel 1: Rot-Weiß Wiehe, TSG Reinsdorf, SV Schönewerda, SV Kali Roßleben, Fortuna Bad Bibra, Blau-Weiß Farnstädt, Fortuna Brücken, Wohlmirstedter SV, Eintracht Lossa.

In Staffel 2 spielten: Naumburger BC, Rot-Weiß Weißenfels, SG ZW Karsdorf, Romonta Stedten, Blau-Weiß Dölau, FC 1924 Nebra, Herrengosserstedter SV, Atlantis Mücheln, SV Rehmsdorf

Am Saisonende traten dann die beiden Staffelsieger ebenfalls in Hin- und Rückspiel gegen einander an und ermittelten so den Meister der neuen Saale-Unstrut-Damenliga. Der Meister dieser Saison hieß TSV Reinsdorf die sich im Final gegen den SV Rot-Weiß Weißenfels mit 7:2 durchsetzte. In den nächsten Jahren wurde der Spielbetrieb weiter so ausgetragen, mal mit mehr und mal mit weniger Mannschaften. Hintere Reihe:
K. Schawaller, S. Seidler, M. Eberlein, K. Ridl, B. Stein
Mittlere Reihe:
D. Meißner (Trainer), A. Schawaller, S. Laase, G. Meißner, K. Reinhardt, S. Mendel, D. Bornschein
Vordere Reihe:
I. Mendel, S. Werner, Y. Simolka
 
1997/98


 Nach 2 Spielzeiten im 2-Staffelmodus wurde die Liga erneut umgestaltet und in Burgenland-Kreisliga umbenannt. Nun wurde der Meister aus 8 Teams der Salle-Unstrut-Region (Naumburger BC, Naumburg 05, Herrengosserstedter SV, FC 1924 Nebra, Fortuna Bad Bibra, Eintracht Lossa, Wohlmirstedter SV, SG ZW Karsdorf)und der Fortuna Rehmsdorf aus dem Fußballkreis Zeitz ermittelt. Die Mannschaften aus Herrengosserstedt und Wohlmirstedt beendeten die Saison jedoch nicht und so belegten wir in dieser Saison den 4. Tabellenplatz. 1999/2000


Nach 2 Spielzeiten war auch die Burgenland-Kreisliga wieder zu den Akten gelegt und die Meisterschaft wurde nun in der neu gegründeten Landesliga ausgetragen. Unser Team befand sich dabei in der Staffel Süd zusammen mit dem VfB Bad Lauchstädt, Eintracht Lossa, Sportring Mücheln, Naumburg 05, Germania Kötzschau, ZW Karsdorf, SV Schraplau, Blau-Weiß Farnstädt, Eintracht Dürrenberg, Fortuna Bad Bibra, SV Merseburg 99, Eintracht Theißen.
2001 - Zehnjähriges Bestehen


In der darauffolgenden Saison blieb im Spielbetrieb alles beim Alten. Nur die Mannschaften und die Anzahl der teilnehmenden Teams änderten sich. In der Spielzeit 2000/01 wurde die Meisterschaft zwischen 12 Teams ausgetragen (Holdenstedt/Beyernaumburg, Bad Lauchstädt/Schafstedt, BW Farnstädt, Eintracht Lossa, Bad Dürrenberg, GW Langendorf, Naumburger SV, ZW Karsdorf, SV Merseburg 99, SV Großgrimma, Fortuna Bad Bibra, Eintracht Profen). Wir beendeten die Saison auf dem 8. Tabellenplatz.

2001 war dann ein Jahr zum feiern für das Karsdorfer Team, denn es bestand mittlerweile schon 10 Jahre. Anlässlich dieses Jubiläums wurde im Wetzendorfer Sportforum ein Kleinfeldturnier ausgetragen. Die Mannschaft hatte sich im laufe der Zeit stark verändert. Abgänge wie auch Zugänge waren zu verbuchen. Aus der Anfangszeit waren 3 Spielerinnen dem Verein erhalten geblieben.

V.o.l.: K. Reinhardt, ?. Mustermann, K. Wittstock, A. Roese, C. Hinz, J. Häpe, N.Reinhold, B. Mohs, D. Meißner (Trainer), S. Gaul, I. Kuntz, ?. Mustermann, S. Werner, B. Stein

 2001 - 2004


 Die Landesliga-Süd der Damen blieb bis 2004 unser zu Hause, doch die Saison 2003/04 sollte unsere letzte Spielzeit auf dem Großfeld werden. Immer wieder wurden wir von Personalsorgen geplagt, sodass wir des Öfteren nur zu neunt oder zu zehnt zu den Punktspielen antreten mussten, was sich auch deutlich in der Tabelle zeigte. Gegen die Mannschaften aus Sangerhausen, Zeitz, Naumburger SV, Eintracht Lossa, Leißling, Fortuna Bad Bibra, Fortuna Brücken, Profen/Rehmsdorf, Lengefeld und Großgrimma konnten wir uns in dieser Saison nur 3 Punkte erkämpfen (3 Unentschieden).
Am Ende der Saison verloren wir dann weitere Spielerinnen und so waren wir gezwungen zu überlegen wie es weitergehen sollte. Es wurde beschlossen, dass unser Team nächste Saison in der Kleinfeldliga des Mansfelderlandes antreten würde. 2004 - 2011


Seit 7 Jahren spielen wir nun schon in der Kreisliga Mansfeld-Südharz, in der im Moment 11 Mannschaften um die Kreismeisterschaft kämpfen. Personell sieht es jetzt zwar besser aus, doch könnten wir mehr junge Talente gebrauchen, die auch dabei bleiben.

Obere Reihe von links: Dieter Meißner (Trainer), Bärbel Stein, Grit Schulze, Jacqueline Jänsch, Kathleen Zwarg, Sabine Meißner, Bettina Meißner (Betreuerin), Anja Meißner, Karin Reinhardt
Untere Reihe von links: Katja Meißner, Franziska Beyer, Ines Kuntz, unser Nachwuchs, Jessica Kaptur, Marlies Wolter    01.06.2012


Nach 21 Jahren wurde auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des SG ZW Karsdorf beschlossen, dass die Abteilung Fußball im Verein nicht länger erwünscht ist, da sie zu viele Kosten verursacht. Daher wurde die Abteilung Fußball aus dem Verein ausgegliedert und nach Nebra abgeschoben. Unsere Mannschaft traf daraufhin den Entschluss geschlossen aus dem Verein auszutreten und in das nahgelegene Reinsdorf zu wechseln. Damit endet für unser Team die Ära SG ZW Karsdorf nach 21 Jahren mit einem unwürdigen Abgang.

 

Reinsdorfer SV

 Juli 2012 - Eine neue Ära


Mit Ende des Monats Juni 2012 endete zum Bedauern aller Beteiligten auch unsere Zugehörigkeit zum SG ZW Karsdorf. Glücklicherweise fand sich mit dem Reinsdorfer SV schnell ein Verein, der bereit war uns aufzunehmen, womit eine neue Ära in der Geschichte unserer Mannschaft eingeläutet wurde.

Recherche

Besucher

Heute11
Monat346
Insgesamt25671

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online


Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Partner und Sponsoren

  • Bistro.jpg
  • Boettcher.jpg
  • Ekki.jpg
  • ERGO.jpg
  • fcroeder.jpg
  • Groth.jpg
  • holzmueller.jpg
  • Neunz.jpg
  • NuFa.jpg
  • Reis1-2.jpg
  • Ruehlemann.jpg
  • videosystems.jpg
  • videosystems_1.jpg